Google erneuert Lautsprecher und Router und kündigt das Pixel 4-Smartphone an

News

Google erneuert Lautsprecher und Router und kündigt das Pixel 4-Smartphone an

Der Home Mini-Lautsprecher von Google und der Router Google Wifi fallen nun unter die Marke der Tochtergesellschaft Nest, teilte Google am Dienstag bei seiner Präsentation von Made by Google in New York mit, wo NU.nl anwesend war. Das Unternehmen führt außerdem weitere Innovationen für die beiden Geräte ein. Außerdem hat Google sein neuestes Smartphone angekündigt: das Pixel 4.

Der Lautsprecher, der jetzt Nest Mini heißt, muss eine bessere Klangqualität bieten. Ein zusätzliches Mikrofon muss vom Benutzer besser verstanden werden, insbesondere in lauten Umgebungen. Ein interner Chip muss auch sicherstellen, dass Sprachbefehle schneller verarbeitet werden.

Das Gerät erscheint in vier Farben und kann nun auch an eine Wand gehängt werden. Der Nest Mini wird in den Niederlanden ab dem 22. Oktober für 59 Euro verkauft.

Google Wifi heißt jetzt Nest Wifi
Der Google Wifi-Router erhält außerdem ein Update und einen neuen Namen: Nest Wifi. Der Router kann an Nest Wifi Points angeschlossen werden, die das Signal weiter im Haus verbreiten. Das Nest Wifi ist jetzt auch ein intelligenter Lautsprecher, der mit Googles Sprachassistent ausgestattet ist.

Google verspricht bis zu zweimal höhere Geschwindigkeiten und eine um 25 Prozent bessere WLAN-Abdeckung. Das Gerät erscheint nun in drei Farben und kann über eine App konfiguriert werden. Ein Paket mit zwei Nestpunkten in den USA kostet 269 USD, während ein Paket mit drei Elementen 349 USD kostet.

Im Gegensatz zum früheren Google Wifi wird das Nest Wifi vorerst nicht in den Niederlanden verkauft, teilte ein Google-Sprecher NU.nl mit.

Pixel 4 Smartphone hat die Kontrolle mit Handgesten
Das neue Pixel-Smartphone von Google lässt sich mit Handgesten bedienen. Ein Radarchip am Bildschirmrand des Pixel 4 sorgt unter anderem dafür, dass das Smartphone schneller entsperrt werden kann.

Mit diesem Sensor kann das Smartphone erkennen, dass sich der Arm des Benutzers in Richtung des Smartphones bewegt, und dann die Gesichtserkennung starten, um das Telefon schneller entsperren zu lassen. Das Telefon kann auch automatisch gesperrt werden, wenn der Benutzer weggeht.

Mit einer Handbewegung über dem Smartphone können Telefongespräche abgelehnt oder Titel in Musik-Streaming-Diensten übersprungen werden. Google verspricht, dass die Radardaten niemals das Telefon verlassen und nicht gespeichert werden, um die Privatsphäre der Nutzer zu gewährleisten.

Das Pixel 4 enthält auch eine neue Version von Googles Sprachassistent, die das Unternehmen Anfang dieses Jahres angekündigt hat. Der Google-Assistent muss jetzt keine Verbindung mehr zu den Servern von Google herstellen, um (englische) Sprache zu erkennen. Dies bedeutet, dass die Interaktionen viel schneller ablaufen müssen.

Die schnellere Spracherkennung wird auch in der App verarbeitet, die Tonaufnahmen macht. Dies kann eine Live-Transkription von Tonaufnahmen ohne Internetverbindung durchführen.

Es ist unklar, ob der aktualisierte Google-Assistent oder die Spracherkennung auf dem Pixel 4 auch auf Niederländisch funktioniert. NU.nl hat Google um weitere Informationen gebeten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *